Startseite
    Abreise und kurz zuvor
    Korea
    Australien
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/timosblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fotos

 Hab gerade entdeckt, dass auch nicht Facebook Nutzer die Bilder sehen koennen also hier die Links:

 

2. Dezember Palaeste

http://www.facebook.com/album.php?aid=99858&id=1188639824&l=c5dbc446aa

3. Dezember: Bukhansan Nationalpark

http://www.facebook.com/album.php?aid=99957&id=1188639824&l=db184c7f25

 

Achja das Video ist leider zu gross...keine Ahnung wie ich das uploaden soll...

3.12.10 14:48


3. November, letzter voller Tag in Korea

nach der Palast Tour wollte ich raus in die Natur, und habe mir zusammen mit einem Backpacker aus Alaska den Bukhansan Nationalpark angesehen, in diesem gibt es vor allem 2 Dinge im Ueberfluss: Baeume und Berge....ich bin uebrigens auf beides geklettert . Der erste Berg, den wir erklommen stellte keine wirkliche Herausforderung dar...klar er war relativ hoch und der weg war ziemlich lang, dafuer aber nicht sonderlich schwer. Interessant war er aber allemal, wir sahen unterwegs verschiedene Tempel den ersten mit einer riesigen Buddha Statur und einer riesigen Glocke, die nur geschlagen wird wenn Korea in hoechster Not ist....und zum Fruehstueck, Mittag, Abendessen oder ein Touri gerade nix besseres zu tun hat . Auch das erwartete Fort fanden wir letzten Endes nur war es nicht sehr spektakulaer...genauer gesagt gabs nur eine Mauer bei der wir den Eingang nicht finden konnten....daher musste ich auf einen Baum klettern um darueber zu gelangen...wie schon gesagt war nicht sehr spektakulaer....der zweite berg den wir erkletterten und hoechste berg im gesamten Gebiet dagegen war eine ziemliche Herrausforderung wir stiegen stundenlang ueber steine, bezwangen eine Treppe nach der anderen und es wurde immer kaelter...einige hundert meter vom Gipfel entfernt hoerten wir dann dieses merkwuerdige geraeusch, ein seltsamer Gesang der direkt von der Spitze des Berges aus ertoente, der spiriuelle Gesang der weisen frauen des Gipfels, die ununterbrochen stundenlang lauthals beteten vor Kaelte und wind nur duch ein duennes Cape geschuetzt....das war vielleicht strange....was solls zieht euch einfach das Video rein auf facebook rein

Naja morgen abend gehts nach Australien, hab hier einen spanier getroffen der mir ein paar wirklich nueztliche Geheimtipps der besten Plaetze gegeben hat, freu mich also schon drauf...endlich wirds warm

 

 

3.12.10 14:08


2. Dezember

Heute habe ich die angekuendigte Palast-Tour gemacht...aufgestanden bin ich um unertraegliche 7.30 morgens (;, und dann ging es weiter zum Changdeokgung Palast, dieser war an sich sehr schoen, wobei die Hauptattraktion, der geheime Garten, im Winter natuerlich zu wuenschen uebrig laesst (verdammt ist das nervig ohne Umlaute). Die Bilder gibts auf Facebook (ich fuerchte ich kann hier nicht unbegrezt Bilder pro post hochladen und nunja...ich habe ne ganze menge Bilder gemacht ). Danach gings zum Jogyesa Tempel, dem groessten buddhistischem Tempel in Seoul. Nachdem ich mir den ein wenig angesehen hatte ging ich weiter zum Gyeonokgung Palast, wo ich zwei dinge feststellen musste: 1. alle koreanischen Palaeste sehen sich ziemlich aehnlich, 2. der Gyeonokgung Palast ist aber nicht nur der groesste sondern auch der schoenste....den ersten haette ich mir also sparen koennen . Besonders gerne mochte ich den schrein (von dem ich keine Ahnung hatte wofuer er gut ist) und den Pagoden Turm in dem das koreanische Folk Museum (ein Museum fuer die geschichte Koreas) untergebracht ist. Die aber wahrscheinlich beste Entdeckung des Tages machte ich als einfach in irgendeine strasse eingebogen bin und mich ploetzlich auf einem Kunstbasar wiederfand....einfach wunderschoen die koreanische Kunst...Rollen eines besonderen Papiers mit atemberaubenden Gemaelden drauf, skulpturen, diverse Schmuckgegenstaende...waere das alles nicht so teuer gewesen haette ich euch allen ein paar sachen nach hause geschickt...

(die Photos sind wie gesagt auf Facebook, schaut mal rein und addet den Piraten koalabaer    mit a-umlaut)

 

3.12.10 13:22


gerade angekommen

Bin gerade in Seoul angekommen und habe mir ein Bett in nem ziemlich gemuetlichem Hostel genommen (Banana Backpackers). Viel  interessantes von Seoul habe ich noch nicht gesehen, daher kann ich leider keine eigenen Photos liefern, aber um die Ecke steht n Palast denk mal den geh ich gleich photographieren . Ansonsten kann ich nur sagen ich habe den Eindruck, dass die Koreaner sehr viel wert auf Hoeflichkeit legen, anscheinend gehoert es zum guten ton sich sowohl zur begruessung als auch zum dank und zur verabschiedung zu verbeugen....na wenn das mal keine rueckenprobleme gibt .  Auf der Busfahrt hierher habe ich mit erstaunen festgestellt, dass es hier offenbar gezeiten gibt und eine Pflanze gesehen die dem unsrigen Queller sehr aehnelt...muss ich morgen mal unter die lupe nehmen (zusammen mit dem rest der hiesigen Flora).

Naja aber genug von den wahrscheinlich fuer euch langweiligen details, in frankfurt wurde ich mit einer magnetschwebebahn zu meinem gate befoerdert (der flughafen ist so gross, dass ganz schoenberg reinpassen wuerde) und als ich dann in tausenden metern hoehe einen verdammt leckeren obstsalad und einen wein vorgesetzt bekam habe ich wahrscheinlich gegrinst wie ein honigkuchenpferd...naja soweit so gut, ich muss den einheimischen noch die gelegenheit geben sich ueber daemliche touris mit photoapperaten zu aergern....

1.12.10 10:45


dies und das

Heute Abend ist es dann also soweit, es geht endlich los. Ist es nicht komisch dass es uns immer so vorkommt als lägen die wichtigen Erreignisse in unserem Leben noch in allzu weiter Ferne bis sie plötzlich so dicht an uns herankommen dass wir mit unserer Nase dagegen stößen würden wir uns auch nur einen Zentimeter weitervorbeugen? Zumindest ist das definitiv hier der Fall....Meine Zeit im Ausland ist für mich eines dieser bedeutenden Ereignisse, denn ich habe meinen Australien Aufenthalt nicht sonderlich genau geplant, der Weg liegt vor mir und ich weiß zum ersten Mal nicht an welche Abzweigungen und duch welche Hügel und Täler er mich führen wird...doch ist es gerade diese Ungewissheit die mich reizt, denn sie bedeutet Freiheit, die Freiheit zu träumen, sich zu verändern und und sich jederzeit auf neues einzulassen. In diesem Sinne: Anker lichten, Leinen los und lasst uns sehen wohin der Wind uns trägt....

29.11.10 14:59


dauert nochn bisschen...

tja bin wohl erst ab dem 5 Dezember in Australien...oder ist dann bei euch schon ein anderer Tag...naja erstmal gibts erstmal ein paar Stories aus Südkorea (hoffe ich doch mal)
29.11.10 13:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung