Startseite
    Abreise und kurz zuvor
    Korea
    Australien
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/timosblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





a la ConFest on a dance

selten habe ich eine so verrueckte woche erlebt, eine woche voller individueller Freiheit, wilder bunter Verruecktheit und atemberaubender erlebgnisse...aber ich beginne lieber mit dem anfang, wir erreichten die ConFest side am...ja welcher Tag war es eig? Vielleicht Dienstag? Ist ja auch egal, wir, dass heisst Michael, Marti, Alexa, Felix und ich erreichten die ConFest Campside bei bruetender Hitze von 47 Grad. Aber wie unhoeflich von mir, fast haette ich doch glatt vergessen euch die anderen vorzustellen also gut denn: Michael und Marti kommen urspruenglich aus Amerika und sind vor einigen jahren nach australien emigriert, Alexa wohnt noch in Californien und ist zu Besuch bei Michael (mit dem Sie verwandt ist), Felix kommt aus Australien, hat aber koreanische Wurzeln und reist in Australien umher. Aber naturlich blieben wir nicht lange in der Konstellation, denn schon kurz nach unserer Ankunft kamen noch Patrick, Sandra und Karla dazu (alle aus dem kalten D. ).

Jetzt aber genug der Personen, kommen wir endlich zum interessantem Teil, dem ConFest....tja was ist das eig. ConFest? Es ist 4eine Mischung aus Festival und Versammlung von tausenden von Hippies, alternativ denkenden und Freigeistern jeglicher Art die Seite an Seite eine Woche auf der ConFest Side campen. es gibt tausende von Kostenlosen Workshops und Aktivitaeten jeglicher Art (von Tantra, Yoga, Kartenlegen, Mudtribe (Schlamm-Stamm), Massage,.....) kurzum: es gibt ne ganze Menge verrueckte Sachen zu sehen. Musik im Sinne von Konzerten gibt es nicht wirklich, die Musik auf dem ConFest wird mithilfe von Trommeln gitarren, Harfen, Geigen, Banjos und einer ganzen Menge Instumenten deren namen ich nicht mal weiss produzuiert, lasst euch aber gesagt sein, dass es riesen spass ist nachts zu dem derart produziertem klang ums Feuer zu tanzen und wann immer es langweilig wird geht mqan ein stueck weiter und erlebt etwas wiederum total verruecktes. Auf diese Art und Weise wird der hypnotische Trommelrythmus von der froehlich ausgelqassenen Atmosphaere und dem wilden Tanz eines Gypsi Camps abgeloest, auf das wiederum irische Folk songs folgen, unterbrochen von einer ausgezeichneten Tasse Chai Tee....Ein aber ganz sicher aussergewoehnliches Erlebniss ist der Mudtribe, beidem sich eine Horde von ca. 50 Menschen ihn eine Schlammgrube stuerzt um anschliessend bunt bemalt ueber das ConFest Gelaende zu laufen...jegliche Verstaendigung in einer Existenten Sprache ist dabei verboten, sodass es fuer die Aussenstehenden den Anschein haben muss, dass eine wild gewordene Horde Neandertaler den Platz stuermt. Aber was solls jeglicher Versuch das ConFest Gefuehl zu beschreiben ist von vornerein zum scheitern verurteilt...geht einfach hin und erlebt es selbst

8.1.11 02:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung